Ehrennadel, Urkunde und Blumen für Werner Weiß, Delia Witte und Hans-Jörg Jauert

 

v.l.: Susanne Richter, Delia Witte, Claudia Schüller, Hans-Jörg Jauert, Werner Weiß, Petra Fischer und Klaus Fischer

 

Das Jahresabschlusstreffen der SPD-Abteilung Seelze im Saal des Restaurants Flügels war wieder ein würdiger
Rahmen für die Ehrung von drei langjährigen Mitgliedern durch die Landtagsabgeordnete Claudia
Schüßler. Die SPD-Politikerin überreichte Werner Weiß, Delia Witte und Hans-Jörg Jauert die Ehrenurkunden,
die Ehrennadeln und Blumensträuße – traditionell mit kräftigem Rot. Unterstützt wurde Claudia Schüßler
von den Vorstandsmitgliedern Susanne Richter, Petra und Klaus Fischer.

 

Fünfzig Jahre ist Werner Weiß SPD-Mitglied. Viele Jahre war er in der Seelzer Kommunalpolitik engagiert und gehörte dem Vorstand der SPD im Stadtteil Seelze an. Delia Witte, das hob Claudia Schüßler in Ihrer mit einigen Hinweisen auf die aktuell Politik gespickten Laudatio hervor, hatte sich bereits zur SPD bekannt als von Frauenquoten noch keine Rede war. Sie gehört der SPD ebenso wie Hans-Jörg Jauert seit 40 Jahren an, der sich trotz seiner gesundheitlichen Einschränkungen regelmäßig und engagiert in politische Diskussionen einbringt.

Nachdem er und seine Ehefrau Iris nach Seelze-Süd gezogen sind, hat Iris Jauert auf der SPD-Liste kandidiert und gehört jetzt dem Ortsrat an.

Auch in diesem Jahr konnte der Abteilungsvorstand zahlreiche Gäste aus benachbarten Ortsvereinen und

Seelzer SPD-Abteilungen begrüßen. 2019 werden wir wieder zu Grünkohl mit Brägenwurst und Kassler   einladen. Klaus Fischer dankte den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern u. a. aus Gehrden und Barsinghausen für ihr Kommen. Offenbar stimme die Mischung aus Dank an die Mitglieder, nur ein wenig aktueller Politik und viel Zeit zum Klönen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.