Seelze | Skatunier der SPD-Abteilung am 24.11.2018

 

Überblick auf das SPD Skatturnier

 

Tolle Beteiligung beim SPD-Skatturnier in Seelze.
Kurzfristig mussten die Veranstalter Dr. Helmut Ave und die Mitglieder des SPD-Vorstandes der Abteilung Seelze zusätzliche Tische und Stühle im des Alten Kruges bereitstelle. Mehr als fünfzig Skatspielerinnen und Skatspieler waren der Einladung zum Putenpreisskat gefolgt. An dem traditionellen Skatturnier nehmen in der Vorweihnachtszeit zahlreiche Gäste aus umliegenden Städten teil.

 

Besonders gefreut haben sich die Organisatoren, dass diesmal ein Dutzend „Skatschwestern“ teilgenommen haben.

Bei 13 Euro Einsatz wird in zwei Runden an Vierertischen gespielt. Dr. Ave und Klaus Fischer sorgen mit Computerunterstützung für einen reibungslosen Ablauf. Susanne Richter und Petra Fischer stellen Kaffee und Kuchen, Mettbrötchen und Kaltgetränke bereit.
Mit über 2000 Punkten haben Jochen Arnold, Gerd Nicolaicik und Mark Meyer die Spitzenplätze belegt. Sie wählten mächtige Puten als Preise aus. Weitere Puten, Gänse und Miniputen gingen an Spieler die mindestens 1000 Punkte erreichten.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.