Murat Ercan ist neuer Vorsitzender der Abt. Letter

 

Wolfgang Gleitz (von links) Murat Ercan, Martin Bantelmann und Rudolf Kreitz bilden den neuen Vorstand des SPD-Ortsvereins Letter.

 

Letter.
Die SPD-Abteilung Letter hat auf ihrer Jahresversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Murat Ercan tritt als neuer Vorsitzender die Nachfolge von Sandra Sender an, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Wolfgang Gleitz ist neu im Vorstandsteam und wurde als zweiter Vorsitzender gewählt. Wiedergewählt wurden Rudolf Kreitz als dritter Vorsitzender sowie Kassenwart Rüdiger Dietz und Schriftführer Martin Bantelmann.

 

„Neben den Themen, die Letter und Seelze betreffen, wollen wir auch über den Tellerrand schauen“, bekräftigt Martin Bantelmann. Letters SPD-Abteilung freut sich vor allem über Mitstreiterinnen, die Interesse an politischer Arbeit haben. Auch wenn der Vorstand in diesem Fall aus Genossen besteht, zählen zum achtköpfigen Beirat mit Erika Bettermann, Helga Kreitz, Johanna Klatt und Yvonne Kortekamp auch vier Frauen. Michael und Nils Freiberg sowie Julian Heim und Martin Walter sind ebenfalls Beiratsmitglieder.

Quelle: haz.de/seelze [Patricia Chadde]

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.