An drei Tagen in der Woche...

 
 

... an jeweils drei verschiedenen Plätzen wirbt die Seelzer SPD mit ihren „Info-Ständen“ für die Briefwahl und eine hohe Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl am 24. September.
„Natürlich werben wir auch dafür, die Erststimme für Dr. Matthias Miersch und die Zweitstimme für die SPD und damit für den Kanzlerkandidaten Martin Schulz abzugeben,“ erläutern die engagierten Sozialdemokraten wie hier zu den Marktzeiten im Stadtteil Seelze.

 

Die Stimmung für die SPD sei weit besser als es die Demoskopen verkünden, betonen Alfred Blume und Heinrich Aller im Gespräch mit Standbesuchern. Ein Grund könnte sein, dass in Niedersachsen mit der Bundestagswahl am Sonntag, den 24. September und nur drei Wochen später -  am 15. Oktober - mit der Landtagswahl ein echtes „Superwahljahr“ stattfände.

Wenige Tage vor der Wahl, am 21. September wird die SPD keine eigenen Veranstaltungen in Seelze durch führen.

Am Donnerstag  findet ab 15.00 Uhr am Kröpke in Hannover die große Live-Veranstaltung mit Martin Schulz statt.

Die Seelzer SPD empfiehlt die frühzeitige Anreise mit dem ÖPNV, weil erfahrungsgemäß viele Wählerinnen und Wähler zur Schlusskundgebung in Hannovers Innenstad.t kommen werden. „Besser und direkter kann man sich über das SPD-Programm

und den SPD-Kanzlerkandidaten nicht informieren“, werben die Seelzer Sozialdemokraten für’s „Live Dabeisein“.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.